Auffahrrampe – Unverzichtbares Hilfsmittel zum Verladen von Waren

Soll ein Fahrzeug verladen oder erhöht werden, wird in der Regel eine Auffahrrampe verwendet. Doch Rampe ist nicht gleich Rampe. Je nachdem, zu welchem Zweck sie individuell genutzt werden soll, muss eine Auffahrrampe gewissen Kriterien entsprechen.

Zunächst ist es für den Laien wichtig zu wissen, welches Modell für den gewünschten Zweck sinnvoll ist. In der Regel reichen für den privaten Reparatur- oder Verladebedarf von kleinen bis mittelgroßen PKWs simple Ausführungen.

Die wichtigsten Kriterien, die man beim Kauf einer Auffahrrampe zu beachten sollte, sind die Folgenden:

1. ) Höhe
Je nach dem, wofür die Rampe eingesetzt werden soll, muss eine entsprechende Höhe für das Fahrzeug erreichbar sein. Es sollte also vorher abgeklärt werden, ob dies mit dem jeweiligen Rampenmodell erreichbar ist. Für längere Arbeiten sollte auch auf ein spezielles Arbeitsrollbrett als Unterlage zurückgegriffen werden, um Rückenbeschwerden zu vermeiden.

2. ) Traglast
In Abhängigkeit zu dem Wagentyp, der auf oder über die Auffahrrampe bewegt werden soll, muss entsprechend die Belastungsgrenze der Auffahrrampe beachtet werden.

3. ) Kippsicherheit
Gerade wenn auf Fabrikate des freien Marktes zugegriffen wird, ist es wichtig, sich vorher über entsprechende Qualität zu informieren. Hauptsicherheitskriterium ist bei Auffahrrampen die Kippsicherheit. Im Idealfall sollte bei unbekannten Fabrikaten vorher nach entsprechenden Testberichten recherchiert werden.

Zudem sollten bei größeren Rampen unter Umständen Größe und Gewicht berücksichtigt werden, um entsprechende Transportmöglichkeiten vor dem Kauf zu überlegen. In der Regel wird jedoch auf leichtere Modelle, beispielsweise aus Aluminium, zurückgegriffen, die gut transportabel sind.

Wichtig ist außerdem, dass beim Arbeiten unter dem Fahrzeug in Bauch- oder Rückenlage regelmäßige Pausen gemacht werden, um Gelenke und Rücken zu entlasten. Wird eine Auffahrrampe nach den oben genannten Gesichtspunkten sorgsam ausgesucht und gewartet, wird man lange Freude daran haben.

Foto: alexandre zveiger – Fotolia