HAUS UND GARTEN 2010

Was ist entspannender, als an einem sonnigen Frühlingstag im Garten zu liegen? Spontan fällt den meisten wahrscheinlich nicht so viel ein. Zu Recht, denn der Duft von Gras, Pflanzen, Blumen wirkt nachweislich stimulierend auf die Sinne und sorgt für Frühlingsgefühle. Dann will man doch sofort losziehen, ein Blumenbeet anlegen, einen neuen Gartenzaun kaufen und es sich zuhause so richtig gemütlich machen.

Bald startet sie wieder: Die Haus und Garten 2010, vom 10.-14. Februar öffnet sie nämlich wieder ihre Pforten. Frühlingsgefühle dürften daher mit Sicherheit nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Auch wenn das Wetter bis dahin nicht mitspielen sollte (bei den eiskalten Temperaturen derzeit durchaus denkbar), ist eines sicher: Die farbenfrohe Blumen- und Pflanzenwelt wird jeden noch so Winterschlaftrunkenen aufwecken.

Die rund 20 regionalen Gärtner- und Landschaftspartner werden in exklusiver Manier ihre Lichtspielereien, Pflanzen und Natursteine präsentieren. Der Kongress für Hauseigentümer rundet das Programm ab. Sie finden weiterhin auch Informationen über den Hausbau- bzw. –umbau und werden von den Lösungsvorschlägen der Aussteller mit Sicherheit begeistert sein. Egal, ob Sie neue Dekorationsvarianten suchen, einen Zaun kaufen wollen oder einfach nur Eindrücke sammeln wollten – auf der Haus und Garten 2010 sind Sie genau richtig, um den Wintermatsch endlich hinter sich zu lassen.

Im Bereich Heimdekor wird Ihnen außerdem einiges an interessanten Dekorationsvorschlägen geboten: Neue Dekorationsmöglichkeiten, neue Textilien, Farbe, Stoffe und Accessoires werden das Besucherauge erfreuen. Neu dieses Jahr: Das Essener Winzerdorf – mit deutschen Weinen überträgt die visuelle Vielfalt auf den Gaumen.

Die Orchideenschau wird das Besucherherz ebenso hüpfen lassen. In allen Farben und Formen dürfen sich die Besucher auf die Orchideenvarianten freuen. Der Frühling kann also kommen – man darf gespannt sein, ob die erwartete Besucherzahl von 50.000 vielleicht sogar überschritten wird. Bei dem kalten Winter würde es jedenfalls nicht verwundern, wenn die Deutschen sich nach einer farbenfrohen Abwechslung sehen. Na dann: Einen duftenden Frühlingsbeginn!