Passende Orte für Messen und Empfänge

In jeder größeren Stadt gibt es spezielle Messegelände: Große Gebäude und Hallen in zentraler Lage mit guten Zugangs- und Parkmöglichkeiten, die sich einzeln oder komplett mieten lassen. Aber was ist, wenn man nur eine kleine, regionale Messe plant? Oder wenn als Ort eine Kleinstadt oder ein Ort auf dem Land oder in der Provinz vorgesehen ist? Dann heißt es, offen sein für Alternativen, um den Ausstellern und Besuchern ein angenehmes und funktionales Umfeld zu bieten.

Hotels, Stadthallen und Tagungszentren

Selbst wenn eine Stadt nicht über ein eigenes Messegelände verfügt, hat sie doch in der Regel Orte für größere Veranstaltungen. Eine Möglichkeit wären da die Räumlichkeiten eines Hotels. In jedem größeren Hotel gibt es einen Saal für Kongresse und Hochzeitsfeiern, der sich aber auch für eine kleine Messe eignet. Am besten, man fragt bei den unterschiedlichen Hotels einer Gegend an und vergleicht die Preise. Eine weitere Variante wäre ein Kongresszentrum. Vor allem in mittleren Städten und Ballungszentren finden sich solche Angebote, wie etwa in Würzburg (http://www.tagungwuerzburg.com/). Tagungs- und Kongresszentren eigenen sich vor allem für mittelgroße Veranstaltung, in der nicht nur ausgestellt wird, sondern bei denen auch Seminare und Workshops vorgesehen sind. Oft stehen hier nämlich mehrere Räume mit verschiedener Ausstattung zur Verfügung, sodass der Austausch in überschaubarer Runde gut möglich ist. Zuletzt gibt es auch noch Stadthallen, deren Größe vom jeweiligen Ort abhängig ist. Sie haben allerdings den Nachteil, dass die Miete oft etwas höher ist, als bei Räumen außerhalb. Daher eignen sie sich vor allem für Messen, die sich bereits etablieren konnten und denen eine gewisse Besucherzahl sicher ist, damit es sich finanziell rechnet.

Unterm freien Himmel

Vor allem im Sommer und wenn die Veranstaltung nur über einen kürzeren Zeitraum, etwa über ein Wochenende, geht, ist Open Air eine Lösung. Hier kommt es aber darauf an, welchen Gegenstand die Messe hat. Wenn es beispielsweise um Finanzen und Versicherungen geht, Ausstellungsstücke oft Broschüren und Unterlagen sind, wird es schwierig, falls es bisschen windet. Bei Lebensmitteln, PKWs oder Gartenausstattung ist sowas wiederum kein Problem. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten aber ausreichend Zelte und Pavillons angemietet oder von den Ausstellern selbst mitgebracht werden.